• Telefonseelsorge: 0800 111 0 111

Gute Lebendfallen im Test: Mäuse lebend fangen – Inkl. Ratgeber zum Aufstellen von Lebendfallen

hausmaus-graue-hausmaus-lebend-fangen-so-faengst-du-maeuse
3 Okt, 2023

Gute Lebendfallen im Test: Mäuse lebend fangen – Inkl. Ratgeber zum Aufstellen von Lebendfallen

Mäuse in der Wohnung. Was früher in Bauern- und Landhäusern Gang und Gäbe war und allenfalls die Katze hinter dem Sofa hervorgelockt hat, ist heute eher verpönt und dank moderner Bauweisen auch nicht mehr so häufig der Fall. Dennoch kann es immer wieder vorkommen, dass Nagetiere wie Mäuse ins Haus eindringen und sich dort einnisten. Insbesondere in ländlichen Gebieten und zur Winterzeit hin, wenn es draußen kälter wird, versuchen die kleinen Nagetiere sich in den warmen Häusern und Wohnungen einzurichten. Dazu locken in den Behausungen der Menschen Nahrungsreste, heruntergefallene Brotkrumen, Körner, Nüsse. Ein wahres Mäuseparadies also. In diesem Artikel schildere ich euch meine eigenen Erfahrungen mit Lebendfallen und verrate euch, welche Mausefallen gut waren und mit welchem Modellen ich gar nichts gefangen habe.

Inhalte dieses Artikels:

  1. Erfahrungen mit verschiedenen Lebendfallen für Mäuse
  2. Die besten Lebendfallen (Meine persönlichen Testsieger)
  3. Die besten Köder zum Mäusefangen
  4. Wo stelle ich Lebendfallen am besten auf für gute Fangergebnisse mit Lebendfallen

In einem separaten Artikel von mir könnt ihr darüber hinaus nachlesen, wie ihr euer Haus bzw. die Wohnung mäusesicher machen könnt damit die kleinen Nager nicht immer wieder zu euch hereinkommen und in meinem ebenfalls lesenswerten Artikel: Wie klein kann sich eine Maus machen stehen ebenfalls noch ein paar Interessante Details über Mäuse und Ihre Fähigkeiten.

Mein Lebendfallen Test – der Hintergrund

Nachdem meine ersten Lebendfallen, mit denen ich über die Jahre einige Mäuse fangen konnte, nach vielen Jahren einfach nicht mehr ansehnlich waren, habe ich im Baumarkt neue Lebendfallen gekauft. Doch mit den neuen Fallen aus dem Hagebaumarkt wollte sich keine einzige Maus einfangen lassen.

Wäre dies meine erste Erfahrung mit Lebendfallen gewesen, hätte ich vermutlich sofort wieder zu todbringenden Mäusefallen gegriffen, denn Mäuse im Haushalt gehen gar nicht.

Da ich aber bereits zuvor gute Erfahrungen mit anderen Lebendfallen hatte und der Kauf neuer anstand, dachte ich mir ich mache einen kleinen persönlichen Lebendfallen Test daraus und teile meine Erfahrungen mit Lebendfallen für Mäuse hier mit meinen Lesern.

Für einige der hier vorgestellten Lebendfallen bekomme ich eine kleine Provision wenn sie jemand von euch käuft und bei anderen nicht. Ich mache das Testergebnis davon nicht abhängig und präsentiere euch meine Erfahrungen mit Lebendfallen ungeschönt.

Im Rahmen meines Testvorhabens habe ich dann im letzten Jahr eine kleine Bandbreite an verschiedenen Lebendfallen-Modellen gekauft und im Laufe des Jahres getestet. Dazu habe ich die verschiedenen Lebendfallen parallel und über einen längeren Zeitraum hinweg an verschiedenen Stellen und mit verschiedenen Ködern aufgestellt. In der Wohnung gab es im letzten Jahr nur eine Maus. Dafür aber etliche im Keller, die Verpackungen angenagt haben (Grrrr *g*)

Dabei kam heraus, dass ich mit einigen Lebendfallen immer wieder Mäuse fangen konnte während ich mit anderen Lebendfallen überhaupt keine Maus gefangen habe.

Desweiteren nutze ich die Gelegenheit, um euch weiter unten im Artikel noch ein paar Tipps bezüglich der geeigneten Ködern und der besten Köderwahl zum Mäusefangen mit Lebendfallen generell sowie Tipps zum Aufstellen von Lebendfallen und wie man diese hygienisch einsetzt, ohne Krank zu werden.

Gute Fallen, Schlechte Fallen – Eine Klappe die nie zuschlägt

Interessant war, im Rahmen der Mäusebekämpfung im Keller zu beobachten, wie einige der gängigen Lebendfallen überhaupt keine Mäuse gefangen haben, während andere Modelle über die Zeit hinweg immer wieder zuschnappten.

Ich fange einfach mal mit den schlechten Lebendfallen für Mäuse an, die ich selbst getestet habe und präsentiere euch danach die guten Modelle, mit denen ich schon einige Mäuse habe fangen können.

Schlechte Lebendfallen

Ganz schlechte Erfahrungen gemacht habe ich mit den aktuellen Lebendfallen vom Hagebaumarkt. Diese Drahtgitter-Lebendfallen sehen aus wie herkömmliche Lebendfallen, mit einem Drahtgitter und einer Klappe vorne aus Metall, einem Federmechanismus und einem auslösenden Stift auf den im inneren der Falle das Futter steckt. Mit den Vorgängermodellen hatte ich ganz gute Erfahrungen gemacht.

Die aktuellen Modelle vom Hagebaumarkt haben eine weiß lackierte Bodenplatte aus Holz. Ob es an dieser liegt kann ich nicht sagen, festzustellen bleibt aber: Mit keiner der drei vom Hagebaumarkt aufgestellten Lebendfallen, egal mit welchem Köder, ist mir bis jetzt ein Fangerfolg geglückt.

Ebenfalls schlechte Erfahrungen (keine Maus gefangen) habe ich mit diesen Modellen

  • SWISSINNO Lebendfalle MausHaus
    – Keine Maus wollte da hinein bzw. war ein paar Mal der Köder aus der Falle herausgefressen worden ohne das die Falle zugeschnappt ist. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wenn sich ein Fangerfolg einstellt.
  • Big Cheese Live Catch
    – Hab ich dummerweise ausversehen aus UK bestellt und bislang überhaupt keine Maus mit dieser Lebendfalle gefangen, trotz des hohem Portos *g*

Mittelmäßiger Fangerfolg (vereinzelt Mäuse gefangen)

  • Gardigo® Mausefalle Lebend 3er Set
    – Auslöser löst nicht immer aus, weil der Trittauslöser nicht sehr breit ist und die Mäuse manchmal auch darüber laufen ohne auszulösen. Zudem hat eine Maus, die über Nacht gefangen war bei einer dieser Lebendfallen den Steg der zum Auslösemechanismus gehört aufgefressen. Ja kein Witz, die arme Maus hat den Bauch voll Plastik. Vorteil: relativ günstig in der Dreierpackung.
  • TRIXIE Lebendfalle für Mäuse – 2er Set
    – Klappe fällt teilweise bereits zu, wenn die Maus nur von außen schnuppert oder gegen die Falle läuft. Dafür lassen sich mit dieser Lebendfalle auch kleine Mäuse im juvenilen Stadium (Junge Mäuse) fangen, die bei anderen Lebendfallen ggf. nicht schwer genug sind, um den Auslösemechanismus auszulösen. In diesem Sinne ist der leightgängige Mechanismus auf der einen Seite auch gut.
  • VOSS.PET Deluxe Mausefalle Lebendfalle
    – eine große Lebendfalle aus Metall mit zwei Eingängen. Hat sich zwar als halbwegs fängig erwiesen, dafür ist die Handhabung nicht so gut gelöst. Teilweise blockiert auch der Kippmechanismus nicht richtig, was darin resultiert dass die Mäuse hinein und wieder hinaus spazieren können. Ob der Mechanismus funktioniert oder gerade hakt, lässt sich nur durch hineingreifen erfühlen. Das ist sowohl unhygienisch als auch unkomfortabel. Denn das muss man bei jedem erneuten Aufstellen machen. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich nutze dieses Modell nicht mehr und kann keine Empfehlung dafür aussprechen.

Wirklich gute Mausefallen für den Lebendfang

Deutlich bessere Erfahrungen habe ich mit den nachfolgend beschriebenen Modellen gemacht. Diese sind nicht nur fängig und lösen zuverlässiger aus, als die oben genannten. Sie sind meines Erachtens nach auch haltbarer, wurden von den Nagetieren also bisher nicht angefressen und lassen sich zudem ganz gut reinigen.

Gute Lebendfallen (hygienische Handhabung da aus Plastik)

Als besonders gut & fängig haben sich ein paar der von mir getesteten Plastikmodelle mit Trittauslöser erwiesen. Hier wird der Köder im hinteren Ende platziert. Die Maus muss vorne hineinlaufen und durch den breiten und langgezogenen Trittauslöser, schnappt die Falle zuverlässig zu, da die Maus über den Auslöser laufen muss um zum Köder zu gelangen.

Dabei ist der Zuschnapp-Mechanismus sehr schwach, sodass die Maus (insbesondere der lange Schwanz) nicht verletzt wird. Ich habe den Fangvorgang beobachtet und sobald das Türchen zufällt, erschreckt sich die Maus, dreht sich herum und zieht dabei Ihren Schwanz ganz in die Falle. Das Türchen wird danach durch einen kleinen Sperrhebel zugehalten.

Als fängig erwiesen haben sich bei mir die folgenden Modelle:

  1. RatzFatz Premium Lebendfalle
    – Eine der fängigsten Lebendfallen überhaupt in meinem Testumfeld im Keller. Der Auslösemechanismus arbeitet mit einer wippenden Platte über die gesamte Fallenbreite. Dadurch löst er sehr zuverlässig aus. Im Gegensatz zu anderen Lebendfallen aus Plastik ist die Ratzfatz auch so konstruiert, dass die Mäuse den Auslösemechanismus nicht kaputt nagen (was mir bei einigen anderen Lebendfallen bereits passiert ist).

    Dazu ist bei der Ratzfatz Premium Mausefalle ein hygienisches Freilassen der Maus möglich, wenn man die Falle von oben nimmt und hinten von außen das Drehrad aufschraubt kommt man nicht in Kontakt mit der Maus. Weitere Vorteile: das Tier hat in der Falle genügend Platz und weil das Modell nicht durchsichtig ist, fühlt es sich darin wohl auch nicht so gestresst wie in anderen Lebendfallen. Zudem gibt es für die Maus eine gute Belüftung an den Seiten.
  1. Fiason Lebendfallen
    – Zusammen mit der RatzFatz auf Platz 1 bei mir, guter Mechanismus, keine Fehlauslösungen und man sieht sofort ohne die Falle anheben zu müssen, ob eine Maus darin sitzt oder nicht. Dafür fühlt sich die Maus darin nicht so sicher was sich je nach Maus in einer leicht vermehrten Kot- oder Urinabgabe zeigen kann. Da muss man dann abwägen was einem als Käufer wichtiger ist.
  2. Pattler Lebendfalle (in Grün)
    – Hat bisher drei Mäuse gefangen, Bedienung ist okay aber nicht so gut wie die oberen beiden Modelle und damit auf Platz 2 meine Rangliste der besten Lebendfallen aus Plastik.
  3. DELYCUTE Mausefalle Lebend
    – Fängig und gut zu bedienen. Ist mittlerweile aber nicht mehr im Handel erhältlich. Warum ist mir schleierhaft, denn es war ebenfalls eine gut funktionierende Lebendfalle für Nager.
Ist sie nicht putzig? Schaut euch ihre süßen Pfötchen an und die großen Kulleraugen. Gefangen in der Pattler Falle

Das schöne an den Plastikmodellen: Man kann sie unter laufendem Wasser (z.B. Gartenschlauch) gut reinigen. Auch kochendes Wasser kann man hineingießen, damit Krankheitserreger abgetötet werden. Dadurch wird es wieder schön sauber. Wenn die Maus nämlich längere Zeit darin sitzt, z.B. weil man das Tier in der Nacht fängt und erst am nächsten Morgen bemerkt, wird die Maus nämlich Ihren Kot und Urin hinterlassen.

Hygienehinweis: Beim Freilassen der Maus am Besten Einweghandschuhe benutzen oder danach zumindest die Hände gut waschen. Mäuse können nämlich Krankheiten übertragen. Das ist auch der Hauptgrund, warum man Sie in den eigenen vier Wänden nicht dulden sollte.

Bei den Fallen mit unimprägnierten Holzboden, kann dieses natürliche Verhalten der Mäuse unschöne Flecken hinterlassen. Auf die Fängigkeit haben Urinspuren und Kotspuren von Mäusen aber keine negative Auswirkung.

Eher im Gegenteil, mir kam es so vor, dass Fallen in denen schon einmal eine Maus drin saß, schneller von Mäusen angenommen und als sicher empfunden werden. Wer möchte, kann also mal den Tipp zum Mäuse fangen ausprobieren, den Kot drin zu lassen.

Ebenfalls gute Fangerfolge erzielte ich mit dem Drahtkorb-Modell

Unter anderem mit dem runden Drahtmodell. Das funktioniert mit einer einfachen Anpassung gut (siehe Tip weiter unten) wirklich gut. Es ist aber leider nicht so hygienisch wie die nachfolgenden Plastikfallen, da man das Holz schlecht reinigen kann wenn eine Maus darauf gepieselt oder ihren Kot hinterlassen hat. Die guten Plastikmodelle weiter unten sind etwas hygienischer dafür aber okölogisch fragwürdiger.

Das runde Drahtmodell ist aufgebaut wie eine Halbkugel , unten ist eine Holzplatte als Boden, in der Mitte oder besser etwas zur Seite versetzt der Köder. Oben drauf ist eine Halbkugel aus Kupferdraht, die wie eine Fischreuse aufgebaut ist. Ein großes Loch mit sich nach innen verjüngenden Drähten. So kann die Maus leicht hinein, aber so gut wie gar nicht wieder herausklettern.

Tip: Das Modell, das ich gekauft habe funktioniert gut. Allerdings können in „Werkseinstellung“ kleinere Mäuse herausschlüpfen, was ich am fehlenden Köder bemerkt habe. Ich habe mit einem Stift die nach sich nach innen verjüngenden Drähte beim Einstieg, ein bischen enger gebogen, seitdem ist es eine sehr gute Lebendfalle die zuverlässig Mäuse im Keller einfängt.

Durch die sich nach innen verjüngenden Stäbe kann sich die Maus kaum wieder herauszwängen. Sie bleibt mit Ihrem Körper von innen hängen wenn sie es versucht und gibt dann schnell auf, bis man sie herauslässt. Dafür gibt es den Bügel links im Bild, den macht man auf und dann wird hinten die Öffnung freigegeben. Die Maus kann von alleine herauslaufen.

Hattest Du auch schonmal Mäuse in der Wohnung oder schon mal Mäuse gefangen?

Schreib mir einen Kommentar zu Deinen Erfahrungen mit Hausmäusen

Wichtig: Lebendfallen regelmäßig überprüfen

Bei aller Tierliebe, die man einem Lebendfallen-Aufsteller zusprechen möchte. Wenn man die Falle mit einer Maus darin vergisst, beginnt für die Maus eine langwierige Todesqual. Das Tier hat Angst, möchte heraus. Es wird in seinem eigenen Urin und Kot sterben, vermutlich verdursten, eventuell sogar verhungern oder aber vor Stress sterben.

Deshalb, meine Bitte. Schaut immer mindestens einmal am Tag in die von euch aufgestellten Lebendfallen und verzichtet auf das Aufstellen bevor ihr in Urlaub fahrt. Es mag selbstverständlich klingen aber manche Menschen scheinen selbst nicht weit genug zu denken.

Weshalb es in den USA wohl auch Kaffeebecher mit der Aufschrift: „Achtung, Inhalt kann heiß sein und zu Verbrennungen führen“ oder ähnliches gibt.

Vielleicht wäre es angebracht, auch bei Mausefallen eine Bedienungsanleitung und einen kleinen Ethik-Kurs aufzudrucken.

Welche Köder sollte ich verwenden um Mäuse zu fangen?

Aus meiner Erfahrung heraus ist Körnerbrot sehr fängig. Vollkornbrot, am Besten mit Sonnenblumenkörnern oder Pinienkernen, lockt die kleinen Mäuse zuverlässig in die Falle. Im Rahmen meiner Beobachtungen musste ich aber auch feststellen, dass nicht jede Maus gleich gut darauf anspringt.

Es scheint unter den Mäusen auch Fleischliebhaber zu geben. Ließ sich eine Maus nicht mit Brot fangen, dann half meistens frische Blutwurst. Geräucherte geht auch, ist aber nicht ganz so fängig wie frische.

Gute Köder zum Mäusefangen

Vollkornbrot mit Körnern hat sich bei mir bewährt
Blutwurst ist ein guter Köder für Hausmäuse

Ebenfalls als guter Köder erwiesen hat sich Vollmilch-Schokolade. Darauf scheinen die Süßmäuler unter den Hausmäusen anzuspringen. Auch Schokolade mit Haselnüssen hat funktioniert.

Mit diesen 3 Ködern habe ich bisher in meinem Leben schon einige Mäuse gefangen. Allerdings wie gesagt nur in wenigen Modellen der Lebendfallen. In herkömmlichen Mausefallen waren ebenso alle der oben genannten Mäuseköder fängig. Auf die Mausefallen mit tödlichem Drahtbügel verzichte ich aber seit einigen Jahren komplett, da Mäuse wirklich süße Lebewesen sind (die ich zwar nicht in der Wohnung haben möchte), denen ich ihr Leben aber wahrlich und von Herzen gönne.

Schlechte Köder für Mäuse mit denen ich nichts gefangen habe

  • Nutella (Gab nur eine eklige Sauerei in den Fallen)
  • Käse (Keine Ahnung wieso aber darauf lässt sich bei mir keine Maus ein)
  • Walnüsse (Anderswo als Super-Mausköder angepriesen, hier kein Erfolg)

Wo stelle ich die Mäusefallen am Besten auf?

Mäuse fühlen sich am sichersten, wenn zumindest eine Seite von Ihnen geschützt ist. Sie laufen deshalb gerne an den Seiten der Wände entlang. Auch unter Schränken (Küchenschränke, alle Arten von Schränken und Möbeln mit Bodenfreiheit, vorzugsweise in Wand- oder Ecknähe, halten sich die kleinen Nagetiere zwischendurch gerne auf bzw. wählen Ihre Laufroute entsprechend, um an diesen vorbeizukommen.

Nur wenn Mäuse sich sehr sicher fühlen, gehen Sie auch mitten im Raum auf Erkundungstour. Meist haben Mäuse auch bestimmte Wege, die sie öfters nutzen. Generell gilt, dort wo Mäusekot sichtbar wird halten sich Mäuse in der Regel öfters auf.

Hier kann sich die Platzierung einer Lebendfalle sehr lohnen. Ebenso in Ecken und an den Wänden entlang, überall da wo eine Maus Schutz finden kann, sind gute Stellen um Mausefallen aufzustellen.

Mäuse wieder freilassen – Dies gilt es zu beachten

Am Besten zieht man sich, wie schon geschrieben, Einweghandschuhe an wenn man von eher vorsichtiger Natur ist. Die Maus freilassen und danach gründlich die Hände waschen sollte aber ebenso funktionieren. Achtet beim Freilassen der gefangenen Mäuse unbedingt darauf, die Maus nicht zu nah an eurem Wohnhaus freizulassen.

Lauft ruhig einige hundert Meter oder lasst das Tier abseits von Häusern frei. Die Chance, dass die Maus sonst ihren Weg zurück zu euch in die warme Stube findet ist groß. Oder sie landet bei anderen Menschen im Haushalt, die vielleicht weniger Wert auf eine tierfreundliche Fangmethode legen.

Ist die Maus erstmal aus der Falle herausgehobst macht Sie ganz schnell den „Speedy Gonzalez“

Nehmt euch auf jeden Fall die Zeit, die Maus einmal gründlich aus nächster Nähe anzuschauen. Hausmäuse sind putzige kleine Tierchen. Wenn Sie kauen bewegen sich Ihre Backen auf und ab wie bei einem dicken Hamster und mit ihren kleinen Pfoten sind sie äußerst geschickt. Nicht nur beim Nahrung säubern (putzen) festhalten, drehen, wenden sondern auch bei der Fellpflege.

Auch ansonsten sind Mäuse wirklich akrobatische Tiere mit besonderen Fähigkeiten. Sie können an vielen Materialien Wände senkrecht emporklettern. Sehr hoch und auch weit springen. Sie können gut balancieren. Können nachts gut sehen und sind soziale Tiere, die untereinander kommunizieren und agieren.

Charakterliche Unterschiede bei Mäusen: Vorsichtige und furchtlose Mäuse

Es gibt zurückhaltendere und forschere Mäuse. Einige Mäusen beäugen und beschnüffeln die Falle erst mehrmals, teilweise immer wieder über Tage hinweg, ehe sie sich hinein wagen. Andere Mäuse sind angstfreier und gehen sofort in die Falle, sobald sie bemerken dass es darin etwas zu fressen gibt.

Warum ich keine Mäuse im Haushalt will?

Aus hygienischen Gründen und natürlich auch weil die Tiere Geräusche machen, Essen anknabbern wenn mal etwas herum liegt und natürlich hinterlassen die auch Kot. Dabei sind die grauen Hausmäuse gar nicht so gesundheitsschädlich wie mancher vielleicht meint.

Besonders das gefährliche Hanta-Virus wird von den grauen Hausmäusen eher weniger übertragen. Dass die Hausmäuse Hantaviren auf Menschen übertragen, ist ein Gerücht dass auch große Medienverlage immer wieder fälschlicherweise publizieren.

Für Deutschland relevante Reservoirtiere der Hantaviren sind vorwiegend die Rötelmaus (Myodes glareolus) für das PUUV und die Brandmaus (Apodemus agrarius) für das DOBV Typ Kurkino. In jüngster Zeit wurden neue Hantaviren auch in bisher unbekannten Reservoirwirten, wie Spitzmäusen, Maulwürfen und Fledermäusen, nachgewiesenQuelle: Robert Koch Institut

Dennoch können Mäuse Krankheiten übertragen

Auch wenn die gemeine Hausmaus das gefürchtete Hantavirus nicht überträgt, so kann diese dennoch andere Krankheiten übertragen. Dazu gehören z.B. Salmonellen aber auch Typhus sowie die sogenannte Toxoplasmose. Dabei handelt es sich um eine Virusinfektion, die durch Mäuse auf uns Menschen aber auch die mit uns in nächster Nähe zusammenlebenden Katzen übertragen werden kann. Die Hauskatzen stecken sich durch das Fressen der Mäuse an. Menschen meist über die Ausscheidungen der Nagetiere oder aber über den Kontakt mit infizierten Katzen.

Hausmäuse können eine Reihe von Krankheiten auf den Menschen übertragen, zum Beispiel Salmonellen, Typhus und die Weilsche Gelbsucht. Von großer medizinischer Bedeutung ist die Rolle der Hausmaus bei der Übertragung von Toxoplasma gondii.Quelle: Umweltbundesamt/

Während Katzen durch den Toxoplasmose-Erreger (Toxoplasma gondii) furchtloser werden, ist auch der Mensch betroffen. Es gibt Hinweise darauf, dass Menschen ebenfalls in Ihrem Verhalten beeinträchtigt werden, wenn Sie mit Toxoplasmose infiziert sind. Während sehr viele Erwachsenen bereits unbemerkt eine stille Infektion mit Toxoplasma gondii überstanden haben ohne es zu merken, gibt es Risikogruppen die besondere Vorsicht walten lassen sollten. Dies gilt insbesondere für schwangere Frauen.

Eine Toxoplasmose-Infektion hat fast jeder unbemerkt überstanden. Die meisten werden direkt oder indirekt von Katzen angesteckt. Sie merken es nicht, wenn es passiert, weil die Erkrankung meistens automatisch und ohne Folgen ausklingt. Schwerwiegende Folgen hat die Toxoplasmose allerdings bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem und bei ungeborenen Kindern, wenn die Mutter sich während der Schwangerschaft zum ersten Mal ansteckt. Bei diesen Hochrisikogruppen sind Vorbeugungsmaßnahmen und die Früherkennung der Erkrankung äußerst wichtig.Quelle: Jameda.de

Aus diesem Grund sollte man bei Mäusebefall immer sofort handeln. Sobald man irgendwo im Haushalt Mäusekot sieht, sollte man Fallen aufstellen.

Ich hoffe mein Beitrag zum Thema Mäuse fangen hat euch gut gefallen und einige wertvolle Tipps beschert. Hausmannsheil oder wie sagt man beim Aufruf zum Mäusefang doch gleich? 😉

9 Leute haben sich getraut was dazu zu schreiben

  1. Mausefallen selbst machen ist auch ganz einfach. Es gibt dazu verschiedene Anleitungsvideos. Besonders Kinder finden es spannend, die Fallen zu kontrollieren!

    • Hast Du denn selbst Erfahrungen mit selbstgebauten Mausefallen? Ich habe mal eine von Youtube nachgebaut (Rollenfange) und konnte keinen Fangerfolg erzielen. Da hat sich keine Maus drauf getraut und der Eimer blieb leer. Würde mich mal interessieren, wie das bei Dir war.

  2. Avatar
    Heribert Müller
    says:

    Danke für die vielen Tipps!

    Ich habe aufgrund deines Erfahrungsberichtes die Premium-Modelle aus Plastik bestellt und konnte bereits drei Nager damit überlisten! Wir haben früher auch immer Blutwurst als Köder genommen aber dank deines Artikels nehme ich jetzt einfach nur altes getrocknetes Brot als Mäuseköder. Da hätte ich auch selber drauf kommen können. Vor allem muss ich nicht extra Blutwurst kaufen weil ohnehin immer mal ein Kanten Brot übrig bleibt. Damit sind die Lebendfallen eine Einmalinvestition und der Betrieb ist kostenlos. Bei mir war es übrigends egal ob Vollkorn- oder Bauernbrot. Hat jedes Mal geklappt.

  3. Ich habe den Drahtkorb im Keller stehen, der funktioniert soweit auch gut. Allerdings sieht der nicht mehr so schön aus wegen der Mäusekacke. Ich überlege mir deshalb eins von den Plastikmodellen zu kaufen und wollte mal nachfragen, wie Du die genau reinigst. Wäre freundlich wenn Du dazu kurz was schreiben magst.

    Liebe Grüße
    Antje

    • Ich hatte dazu schon ein bischen was im Artikel geschrieben. Am einfachsten reinigst Du die Lebendfallen, in dem Du die Lebenfalle hochkant im Freien aufstellst und heisses Wasser durch den geöffneten Deckel laufen lässt. Das ist eigentlich ausreichend. Im Zweifel, wenn der Mäusekot fest hängt kann man auch mit einem Stöckchen oder so den Kot lösen oder die Lebendmausefalle in Wasser einweichen und dann nochmal mit heissem Wasser nachspülen. Dabei aber unbedingt Handschuhe tragen. Wenn man regelmäßig nach der Falle schaut und die Maus schnell freilässt, erspart man sich auch meistens die Verschmutzung der Falle.

  4. Avatar
    Großstadtaffe
    says:

    Wo stelle ich am Mäusefallen denn am Besten auf? Irgendwie fange ich nur selten eine Maus obwohl ich am Mäusekot sehe, dass noch welche da sein müssen.

    • Unbedingt in der Nähe der Orte, wo Du auch Mäusekot findest. Das ist ein guter Indikator, dass sich dort Mäuse aufhalten. Ansonsten auf den Laufwegen der Mäuse. Das sind die Ränder von Wänden, Ecken von Wänden oder Möbeln an denen die Mäuse vorbeilaufen. In der Raummitte z.B. fängt man seltener, da die Tiere meistens Schutz suchen auf ihren Wanderungen. Gut eignen sich auch die äußeren Ecken von Regalen, Schränken oder Kommoden, insbesondere wenn zwischen Boden und Möbelstück ein Freiraum ist. Dort halten sich die Nagetiere zwischendurch gerne auf, weil es dort dunkel ist und sie von oben geschützt sind.

  5. Avatar
    Ampel-Hasser
    says:

    Danke für das Teilen deiner Erfahrungen mit den unterschiedlichen Modellen. Das war sehr hilfreich für mich, wo ich gerade vor der Entscheidung stand welche Lebendfalle ich denn nur kaufen soll. Vor allem finde ich es gut, daß du auch die schlechten Fallen vorstellst und konkret benennst welche Schwachstellen die einzelnen Modelle haben.

Bitte sag mir deine Meinung!

*

Wenn Dein Name kein Keywort ist kriegst Du einen Link!

* Pflichtfeld