• Telefonseelsorge: 0800 111 0 111

Soll ich mein Baby einölen? Oder ist das schädlich?

5 Mai, 2019

Soll ich mein Baby einölen? Oder ist das schädlich?

Generell wird einem bei zarter Babyhaut oft zu Ölen geraten. Egal ob Mandelöl, Olivenöl oder günstiges Sonnenblumenöl. Eines haben alle Öle gemeinsam. Sie verändern den Aufbau der Haut und sind deshalb nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Ich habe in diesem Zusammenhang eine interessante Studie verlinkt und gebe Hinweise zum richtigen Umgang mit Öl auf Kinder- und Babyhaut.

Schnellspanner:
Kinder und Babys richtig einölen
Schadet Öl mehr als es nützt?

Öl ist nicht per Se schädlich. In geringem Maße, also bei nicht regelmäßiger Anwendung können Öle helfen die Hautfeuchtigkeit auf ein gesundes Maß zu erhöhen. Insbesondere in Stressphasen, in denen die Haut zu trocken ist kann Öl den Feuchtigkeitsgehalt positiv beeinflussen und Schuppen- sowie Rissbildung der Haut vorbeugen.

Bei der Anwendung von Öl auf Baby- und Kinderhaut machen die meisten Menschen jedoch zwei entscheidende Fehler. Erstens: zu häufiges Einölen. Zweitens: Das einölen von trockener Haut. Es gilt eine besonders wichtige Regel. Trockene Haut nicht einölen. Wenn man trockene Haut einölt zieht das Öl zusätzliche Feuchtigkeit aus den Hautschichten heraus und bildet darauf eine Emulsion. Man erreicht damit genau den gegenteiligen Effekt den man eigentlich erreichen möchte. Die Haut wird spröder und rissiger.

Richtig eingeölt wird nach dem Baden, wenn die Haut sich schön mit Wasser vollgesogen hat. Ölt man jetzt das Baby oder das Kind ein, so schließt das Öl die Feuchtigkeit in den Hautschichten ein und sorgt dafür, dass Sie nicht so schnell wieder abgegeben wird. Der Feuchtigkeitsgehalt der Haut bleibt auf einem hohen Niveau.

Ist Öl schädlich für Kinder- und Babyhaut?

Während Öl bei richtiger Anwendung definitiv hilft den Feuchtigkeitssspiegel der Haut zu erhöhen, so kann es auf der anderen Seite auch schaden. Insbesondere bei regelmäßiger Anwendung von Ölen und Ölpflegeprodukten kann es zu negativen Auswirkungen auf die Haut von Kindern und Neugeborenen kommen.

Wie denkst Du darüber?

Erschreckend oder? Wie hast du bisher über Öl gedacht und wird aufgrund der Studienlage etwas für dich ändern?

In der Anfangs angesprochenen Studie haben Mediziner aus Großbritannien untersucht welche Folgen das regelmäßige einölen von Babys auf die Haut und Ihre Schutzfunktion haben kann. Die Ergebnisse sind m.E. erschreckend, haben uns doch Pflegeproduktehersteller, Ärzte und Hebammen immer das Gegenteil weiss gemacht.

Bevor jetzt alle in Aufruhr geraten: Wer ab und zu das Kind einölt, weil die Haut ein bischen trocken ist tut ihm sicher nichts schlechtes an. Vielmehr geht es in der Studie um regelmäßiges Einölen, welches scheinbart absolut nicht zu empfehlen ist.

Während der Studie wurden 115 Baby’s einen Monat lang täglich zwei Mal mit Olivenöl oder Sonnenblumenöl eingerieben. Die Kontrollgruppe dagegen wurde 2x täglich mit reinem Wasser abgewaschen. Das Ergebnis war zunächst wie erwartet. Die Baby’s in der Ölgruppe zeigten einen höheren Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Im Laufe der Studie stellte sich jedoch heraus dass weitere Eigenschaften der Haut in Mitleidenschaft gezogen werden.

Bei den eingeölten Baby’s entwickelte sich die hauteigene Barrierefunktion deutlich schlechter als die Haut der Neugeborenen in der Kontrollgruppe. Die Lipidlamellenstruktur war ebenfalls schlechter ausgeprägt. Die Lipidlamellen schützen die Haut vor vor dem Eindringen von Allergenen und der Entstehung von Infektionen. Sie helfen außerdem dabei das Wasser einzulagern und festzuhalten.

Das bedeutet das die Haut der mit Öl behandelten Babys ohne weitere Zufuhr von Öl tendenziell trockener wird als die der Kontrollgruppe. Man kann hier einen Vergleich mit der Nasenspruchsucht mancher Menschen ziehen.

Desweiteren könnten die Neugeborenen die regelmäßig mit Ölen eingeölt werden anfälliger für Krankheiten, insbesondere Hautkrankheiten werden. Auch das Risiko einer Allergiebildung dürfte damit einhergehend steigen. Dazu wären aber weitere Studien nötig, mein Verstand sieht da aber bereits jetzt einen Zusammenhang.

Für mich sind das entscheidende Gründe die gegen ein regelmäßiges einölen der jungen Haut sprechen und auch für mich selbst habe ich daraus Konsequenzen gezogen. Eingeölt, gecremed und gepflegt wird nur noch bei äußerst akutem Bedarf. Nicht mehr aus Wellness oder vordergründigen Wohlfühlgefühlen.


Daddy

PS.
Die Studie ist einsehbar unter:
https://www.medicaljournals.se/acta/content/abstract/10.2340/00015555-2279

Buchtipp

Wer die Studie zu trocken findet und sich trotzdem weiterbilden möchte, dem empfehle ich das Buch ''Hautnah - Alles über unser größtes Organ'' der Hautärztin Dr. Yael Adler. In diesem schreibt Sie verständlich erklärt warum gerade im Bereich Körperpflege ''Weniger oft mehr ist'' und welchen Irrtümern uns Industrie und Handel über all die Jahrhunderte haben aufsitzen lassen. Natürlich aus Eigennutz. Diese Schweine 😀


Bitte sag mir auch Deine Meinung!

*

Wenn Dein Name kein Keywort ist kriegst Du einen Link!

* Pflichtfeld